Skip to content

Taisersdorfer Ringer-Veteranen holen fünf Medaillen

Die Ergebnisse unserer KSV-Starter:

B 41-45 Freistil: Andreas Rinderle (78kg),  2. Platz,   B 41-45 Greco: Andreas Rinderle (78kg),  2. Platz

B 41-45 Freistil: Mario Häuslbauer (88kg), 2. Platz,   B 41-45 Greco: Mario Häuslbauer (88kg),  4. Platz

C 46-50 Freistil: Michael Amann (88kg),  1. Platz

D 51-55 Freistil: Peter Ertl (70kg),  5. Platz,    D 51-55 Greco: Peter Ertl (70kg),  3. Platz


Vereinswertung alle Altersklassen und beide Stilarten: 4. Platz von 85 Vereinen!

>> Zu den Ergebnissen (alle AK un GK):

Zum Weiterlesen (Bericht+Bilder) auf Überschrift klicken


Marcel Käppeler holt Bronze in den Linzgau

Fünfte Plätze für Patrick Käppeler und Marco Martin

Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer im freien Stil, die im saarländischen Riegelsberg ausgetragen wurden, gingen mit den Brüdern Patrick und Marcel Käppeler sowie Marco Martin gleich drei Ringer für den KSV Linzgau Taisersdorf an den Start. Alle drei qualifizierten sich für das kleine Finale und kämpften somit um die Bronzemedaille. Während Patrick Käppeler und Marco Martin ihre Duelle teilweise knapp verloren, konnte sich Marcel Käppeler in einem hochdramatischen Kampf in der letzten Kampfminute die entscheidenden Zähler zum 10:7 Punktsieg erkämpfen.

>> zum weiterlesen auf Überschrift klicken

>> Ortsblättle Gemeinde Owingen



 


Deutsche Meisterschaften der Männer im Freistil - Vorschau

Drei Linzgau-Ringer bei DM am Start

Nach einer coronabedingten Pause von zwei Jahren finden am kommenden Wochenende (20. bis 22 Mai) wieder Deutsche Meisterschaften der Männer im Freistil statt. Ausrichter ist wie schon bei der letztmals 2019 ausgetragenen DM der KV Riegelsberg (Saarland). Für diese nationalen Titelkämpfe hat der Südbadische Ringerverband auch die drei Taisersdorfer Ringer Patrick Käppeler (74kg), Marcel Käppeler (79kg) und Marco Martin (97kg) nominiert. Alle drei hatten sich bei den Südbadischen Meisterschaften in Konstanz-Wollmatingen mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft für die Deutschen Meisterschaften empfohlen. Mit drei Teilnehmern stellt der KSV Linzgau Taisersdorf das größte Kontingent des insgesamt 12-köpfigen Aufgebotes aus acht Vereinen aus Südbaden. Die Ringkampffans im Linzgau wünschen dem Trio viel Erfolg und vor allem ein verletzungsfreies Turnier.